Einweg E-Zigaretten

Ansicht als Raster Liste

Artikel 1-18 von 30

In aufsteigender Reihenfolge
Seite
pro Seite

Einweg E-Zigaretten

Wegwerfbare E-Zigaretten, auch als Disposables bekannt, haben sich mittlerweile als fester Bestandteil des Dampfermarktes etabliert. Es überrascht daher nicht, dass sowohl Hardware-Giganten wie GeekVape als auch Aroma-Produzenten wie Revoltage ihre eigenen Einweg E-Zigaretten auf den Markt gebracht haben. In der aktuellen Situation mangelt es definitiv nicht an Vielfalt und Auswahl.

In unserem Sortiment findest du Bars von namhaften Herstellern, wie zum Beispiel:

  • ELF Bar Einweg E-Zigaretten

ELF Bar ist ein aufstrebendes chinesisches Unternehmen, das sich mit seinen Premium-Einweg E-Zigaretten einen Namen in der Dampferszene gemacht hat. Die ELF Bar 600 gehört zu den beliebtesten Einweg E-Zigaretten und ist in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich. Laut Hersteller kann man bis zu 600 Mal dampfen, bevor der Akku erschöpft ist.

Wie funktioniert die Einweg E-Zigarette?

Eine Einweg E-Zigarette ist eine nicht wiederaufladbare E-Zigarette, die bereits mit E-Liquid befüllt ist. Im Inneren befindet sich ein Akku, der in den meisten Fällen für bis zu 500 Züge ausreicht. Als Zugtechnik wird bei Einweg E-Zigaretten die Mund-zu-Lungeninhalation (MTL) angewendet. Dabei wird der Dampf zunächst in den Mundraum, und anschließend in die Lunge inhaliert. Sobald man am Mundstück zieht, aktiviert sich die Zugautomatik, und das in der Watte befindliche E-Liquid wird über die innenliegende Heizspirale verdampft.

Für die Inbetriebnahme einer Einweg E-Zigarette sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich. Einfach auspacken und losdampfen.

Vorteile der Einweg E-Zigarette

Alle Vorteile der Einweg E-Zigarette auf einen Blick:

  • Sofort einsatzbereit
  • Einfache Bedienung
  • Exzellenter Geschmack
  • Ideal für Ein- und Umsteiger
  • Kein weiteres Zubehör erforderlich
  • Perfekt für zu Hause und unterwegs

Nachteile der Einweg E-Zigarette

Nachteile der Einweg E-Zigarette auf einen Blick:

  • Wegwerfprodukt (Sondermüll)
  • Feste Nikotinstärken
  • Nicht nachfüllbar
  • Geringe Dampfentwicklung
  • Kurze Akkulaufzeit

Für wen eignet sich die Einweg E-Zigarette?

Die Einweg E-Zigarette eignet sich besonders für Ein- oder Umsteiger von der klassischen Tabakzigarette. Mit den Bars kann man kostengünstig erste Erfahrungen sammeln und das Dampfen für sich selbst entdecken. Zusätzlich eignet sich die Einweg E-Zigarette, wie auch das Pod System, als Zweitgerät und wird gerne von erfahrenen Dampfern für den mobilen Einsatz genutzt.

Was sind Alternativen zur Einweg E-Zigarette?

Pod Systeme eignen sich hervorragend als Alternative zur Einweg E-Zigarette, da sich der Aufbau und die Funktionsweise nur minimal unterscheiden. Aus technischer Sicht können Pod Systeme alles, was Einweg E-Zigaretten können, und sind dabei auch noch wesentlich ökologischer.

Die Vorteile von Pod Systemen im Überblick:

  • Intuitive Bedienung
  • Kompaktes Format
  • Geringes Gewicht
  • Wiederbefüllbar
  • Wiederaufladbar
  • Moderate Akkukapazität
  • Liquid und Nikotinstärke frei wählbar

Ist die Einweg E-Zigarette gefährlich?

Einweg E-Zigaretten sind keineswegs harmlos. Im Vergleich zur normalen Tabakzigarette sind sie jedoch bis zu 95 % weniger schädlich, wie die englische Gesundheitsbehörde (Public Health Institut England) in ihrer Studie von 2018 bestätigt. Hierbei wurden die toxikologischen Bestandteile von Zigarettenrauch mit Dampf-Aerosol verglichen, mit einem eindeutigen Ergebnis.